Deutscher Gewerkschaftsbund

12.03.2018
Arbeiterlied

Und nach dem Kongress: Zur Sonne, zur Freiheit

"Brüder, zur Sonne, zur Freiheit" – mit diesem Lied endet traditionell jeder DGB-Bundeskongress. Für alle, die noch nicht ganz textfest sind, haben wir alles Wissenswerte rund um eines der bekanntesten Arbeiterlieder zusammengestellt.

Rote Nelke, dahinter Sonnenstrahlen vor grünem Hintergrund

Colourbox.de

Es ist eines der bekanntesten deutschen Arbeiterleider. Und wie viele andere Arbeiterlieder hat auch "Brüder, zur Sonne, zur Freiheit" eine internationale Geschichte.

Von Russland nach Deutschland

Ursprünglich wurde das Lied Ende des 19. Jahrhunderts in Russland komponiert. Der Revolutionär Leonid Petrowitsch Radin soll es in einem Moskauer Gefängnis gedichtet haben und kombinierte seinen Text mit der Musik des russischen Studentenliedes "Langsam bewegt sich die Zeit". Radin gab seinem Lied den Titel "Tapfer, Genossen, im Gleichschritt".

Die deutsche Version des Liedes stammt vom Dirigenten Hermann Scherchen. Als 1914 der Erste Weltkrieg ausbrach, leitete Scherchen ein Orchester im lettischen Riga. Er wurde als "feindlicher Ausländer" interniert und kam später als "ziviler Kriegsgefangener" in ein Kriegsgefangenenlager im Ural. Dort soll er Radins Lied "Tapfer, Genossen, im Gleichschritt" kennengelernt haben.

Nach seiner Kriegsgefangenschaft übersetzte Scherchen das Lied 1918 und gab ihm den Titel "Brüder, zur Sonne, zur Freiheit".

Liedtext

Brüder, zur Sonne, zur Freiheit

(zum Abschluss des 21. Parlaments der Arbeit wird die Textversion mit "Brüdern" und "Schwestern" gesungen)

Brüder, zur Sonne, zur Freiheit
Schwestern, zum Lichte empor.
Hell aus dem dunklen Vergangnen
Leuchtet die Zukunft hervor!

Seht, wie der Zug von Millionen
Endlos aus Nächtigem quillt.
Bis euer Sehnsucht Verlangen
Himmel und Nacht überschwillt.

Schwestern, in eins nun die Hände,
Brüder, das Sterben verlacht:
Ewig der Sklav’rei ein Ende,
Heilig die letzte Schlacht!

AUDIO

Quelle: lieder-archiv.de; Foto/Abb.: DGB/Colourbox.de

Zwei Zeilen eines Notenblattes mit den Noten des Liedes "Brüder, zur Sonne, zur Freiheit"

LINKS


Nach oben