Deutscher Gewerkschaftsbund

21. Parlament der Arbeit

13. bis 17. Mai 2018

Vom 13. bis 17. Mai 2018 tagt in Berlin das 21. Parlament der Arbeit - der Ordentliche Bundeskongress des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB).

Das 21. Parlament der Arbeit steht unter dem Motto

"SOLIDARITÄT_VIELFALT_GERECHTIGKEIT".

Im Vordergrund der rote Schriftzug "21. Parlament der Arbeit - DGB-Bundeskongress", im Hintergrund leicht transparent Szene aus einem Plenarsaal eines Kongress, Delegierte heben Stimmkarten

DGB/Simone M. Neumann

Der DGB-Bundeskongress ist das höchste Entscheidungsorgan des DGB. 400 Delegierte aus den acht DGB-Gewerkschaften treffen beim Kongress Entscheidungen für die nächsten Jahre und wählen den vierköpfigen hauptamtlichen Geschäftsführenden Bundesvorstand (GBV). Er bildet gemeinsam mit den Vorsitzenden der acht DGB-Gewerkschaften den DGB-Bundesvorstand.

Auf dieser Webseite und in den Sozialen Netzwerken werden wir 2018 den Kongress live begleiten. Wir berichten an dieser Stelle online über Entscheidungen und Diskussionen und übertragen alle Reden und Beiträge im Video-Livestream.

Wir ergänzen diese Seite um das Programm, die Anträge und alle weiteren Informationen zum 21. Parlament der Arbeit, sobald diese vorliegen.

DGB-Bezirkskonferenzen 2017/2018

Schlaglichter: Rückblick auf den 20. DGB-Bundeskongress 2014

Rückblick im Video: Das war der Kongress 2014

Sie benötigen den FlashPlayer (mindestens Version 9) und einen Browser mit aktiviertem JavaScript!

Aktuelle DGB-Meldungen

Re­gie­rung muss den Zu­sam­men­halt in der Ge­sell­schaft stär­ken
DGB/Simone M. Neumann
Der Geschäftsführende DGB-Bundesvorstand hat in Berlin die politischen Schwerpunkte für das Jahr 2018 vorgestellt und die Ergebnisse der Sondierungsgespräche zwischen Union und SPD bewertet.
Zur Pressemeldung

Be­wer­tung der Son­die­rungs­er­geb­nis­se
DGB/Simone M. Neumann
Nach einer ersten Analyse der Sondierungsergebnisse kommen der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften zu der Einschätzung: "Im Vergleich zu den Jamaika-Verhandlungen enthält dieses Ergebnis weit mehr Substanz für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer." Im Rahmen von Koalitionsverhandlungen müsse es aber bei erkennbaren Schwachpunkten Verbesserungen geben.
Zur Pressemeldung

Bun­ten­bach: Ren­te und Ge­sund­heit müs­sen bei Son­die­rung zen­tra­le Rol­le spie­len
DGB/Kaspars Grinvalds/123rf.com
Damit auch künftigen Generationen im Alter ein Leben in Würde ermöglicht wird, fordert der DGB einen Kurswechsel in der gesetzlichen Rentenversicherung Dazu gehören ein langfristig stabiles Rentenniveau von 50 Prozent sowie ein guter Sozialausgleich für Zeiten mit geringem Lohn, sagt DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach.
Zur Pressemeldung

Kör­zell: Be­schäf­tig­te an gu­ter wirt­schaft­li­cher Ent­wick­lung par­ti­zi­pie­ren las­sen
DGB/Dmitriy Shironosov/123rf.com
Weniger Arbeitslose, mehr Beschäftigung: 2017 war ein gutes Jahr am Arbeitsmarkt. Doch jetzt geht es darum, möglichst alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer am wirtschaftlichen Erfolg zu beteiligen, nicht nur die Aktionäre, fordert DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell.
Zur Pressemeldung

Han­nack: Brau­chen mehr be­trieb­li­che Aus­bil­dung
DGB/Katarzyna Białasiewicz/123rf.com
Der Ausbildungsmarkt ist weiter angespannt.. Über 80.000 Jugendliche sind noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz - obwohl sie von der Bundesagentur für Arbeit als ausbildungsreif eingestuft wurden. "Vor allem jungen Hauptschülern gelingt immer seltener der direkte Sprung von der Schule in Ausbildung", kritisiert die stellvertretende DGB-Vorsitzende Elke Hannack.
Zur Pressemeldung